tech-news

Die besten Blogs aus der IT und Technik-Welt

Mehr als 50 Millionen Blogs sind derzeit weltweit zu lesen. Und das ist nur eine Schätzung. U jedem Thema gibt es einen eigenen Blog, dabei ist es egal, ob es sich dabei um aktuelles Zeitgeschehen, weltweite Ereignisse, Politik oder neue Techniktrends handelt. Sie alle sind zum Lesen da. Und es gibt garantiert täglich immer wieder jemanden, der über all die Themen neu bloggt.

All die Bloggs haben aber in den vergangenen Jahren enorm an Relevanz gewonnen und sind schon lange keine reinen Tagebücher mehr. Und so gibt es immer mehr aktuelle und neue Informationen wie beispielsweise bei schnelllebigen Themenwie IT oder der Technik-Branche. Das können sehr gute Informationsquellen sein, weil das aktuelle Geschehen sofort aufgegriffen, veröffentlicht und kommentiert werden kann.

www.iphoneblog.de
Hier gibt es aktuelle und gut recherchierte Infos rund um das iPhone sowie Hintergrundgeschichten. Besonders Gerüchte werden unter die Lupe genommen.

www.techbanger.de
Der Blog ist schon fast eher eine Zeitung und beschäftigt sich mit dem speziellen Gebiet Web 2.0. Ein Autorenteam schreibt über Technik und Internet sowie auch über das mobile Internet.

www.sjmp.de
Dieser Blog liefert Infos über aktuelle Ereignisse aus der IT- und Technik-Welt. Schwerpunkte sind dabei Sicherheit, Software und Technik.

www.electrobeans.de
Auf electrobeans wird alles gebloggt, was Strom brauch und informiert zu den Themen Games, Technik, Digitales und Lifestyle.

www.mobilegeeks.de
Der Blogger ist ein Globetrotter und rennt neuen Trends hinterher, um sie aufzugreifen: In Amerika, Taiwan oder auch in Deutschland. Immer mit dabei: Sein Netbook. In seinen Blogs widmet er sich ganz mobilen Rechnern.

www.googlewatchblog.de
Rund um Google drehen sich die Bloggs. News, Dossiers, Forum. Ein Team von drei Bloggern, welches in keiner Verbindung zu Google steht, betreibt den WatchBlog.

www.ifun.de
Alles rund um News und Diskussionen zum iPod, iPad, iPhone und zu iTunes. Mit täglichen Blogs bietet die Seite ein gut besuchtes Forum. Dort tauschen sich Nutzer und Interessierte zu Apples beliebtesten Produkten aus.

blog.murawski.ch
Ein männlicher IT Nerd durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und alles, was man im IT Sektor nicht verpassen darf. IT, Technik und Unterhaltung sind die Themen.

Weiterlesen

Unbenajnhnt-1

Bloggen mit WordPress – ein internationales Phänomen

Beyoncé tut es, Justin Timberlake tut es, Snoop Dogg und Justin Bieber tun es auch: Bloggen mit WordPress. Über 20 Prozent der weltweiten Webseiten bloggen ebenfalls mit WordPress.

WordPress – es ist das erfolgreichste System für Publishing und dank dieses Systems haben sich Blogs bekannt gemacht und weltweit ausgebreitet. Warum? Weil man mit WordPress die Macht der freien Software hat. Jeder kann es nutzen, jeder kann bloggen. Und jeder kann das System ohne Vorkenntnisse installieren und bedienen. Man kann schon sagen, WordPress hat die Welt ein Stück weit verändert. Denn es lassen sich Texte völlig unkompliziert schreiben und im Internet veröffentlichen, wobei die Schwerpunkte auf Benutzerfreundlichkeit, Ästhetik und Webstandards liegen.

Aus b2 wurde WordPress

Im Jahr 2003 ärgerte sich der 19-jährige Matt Mullenweg über eine Blogging-Software namens b2/cafelog. Mit ihr veröffentlichte er Beiträge im Netz. Als die Software nicht mehr weiter entwickelt wurde und er wusste, dass die Software eine offene Lizenz hatte, wollte er sie kopieren, umbauen und erweitern. Gemeinsam mit Mike Little hat er genau das getan. Nach kurzer Zeit wurde die neue Version der beiden Softwaretüftler veröffentlicht. Sie nannten die „neue“ Software WordPress (Wörterdruckmaschine) und hatten sie auch tatsählich weiter entwickelt.

Bereits 2004 kam die erste Ausgabe von WordPress auf den Markt. Nun stieg auch der Entwickler von b2, Michel Valdrighi, in das Geschäft von Mullenweg und Little ein und zu dritt bauten sie die Software WordPress aus.

Natürlich fand das Programm unglaublich schnell viele Fans und Nutzer. Schon allein, weil es offen ist und es jedem weltweit zur Verfügung steht. Viele Software-Nutzer basteln seither daran rum, machen es reicher, bunter und interessanter.

Ein Beliebtheits-Grund von WordPress ist unter anderem die Tatsache, dass die Software total einfach und schnell zu installieren ist. Vom Download bis zum ersten Blog vergehen nur wenige Minuten. Und wenn die Software erst mal auf dem Rechner ist, kann man damit machen, was man will und ist vor allem unabhängig von anderen Anbietern.

WordPress ist flexibel und hat ein wichtiges System im Hintergrund, mit dem ein Blogger seine Texte, Bilder und Kommentare verwalten kann. Wie das Blog im Netz für den Surfer ausschaut, kann jeder für sich selbst entscheiden – da gibt es unzählige Themes (Tapeten) mit denen das Aussehen des Blog gestaltet werden kann. Ist der Blog fertig geschrieben, dann dauert es nur wenige Klicks – und er ist mit Foto auf einer Webseite veröffentlicht.

Weiterlesen

Unbenannt-1

Blog – Tagebuch oder Magazin?

Eigentlich ist Blog die Abkürzung von Weblog, einem Internet-Tagebuch. Aber es gibt viele Menschen, die beschreiben es einfach als Webseite oder auch als Homepage, die von einer einzelnen Person betrieben werden. Andere wiederum bezeichnen einen Blog als Tagebuch und als Sammelstelle für ihre Gedanken.

Irgendwie haben alle recht. Denn laut Wikipedia ist „Das Blog (auch: der Blog) oder auch Web-Log ein auf einer Website geführtes und damit meist öffentlich einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der Web-Logger, kurz Blogger, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert oder Gedanken niederschreibt.“

Also doch ein Internettagebuch, aber kein gewöhnliches. Denn in diesem Tagebuch werden die persönlichen Gedanken mit Millionen von Menschen geteilt und davon kennt man wohl nur die wenigsten.
Richtig ist wohl, dass ein Blog eine Art Tagebuch und eine Art Magazin im Internet darstellt. Der große Unterschied zu einer Webseite ist, dass auf den Blog-Seiten täglich neue Einträge, geschrieben werden. Richtig ist aber auch, dass man durch einen Blog die Möglichkeit hat, sich mit anderen Menschen, mit anderen Bloggern auszutauschen und eben genau die Informationen über Themen bereitzustellen, für die man sich selbst und die anderen interessiert. Blogs können Inhalte über Leidenschaften, Reisen, Zeitgeschehen und Gefühle beinhalten – eben all das, was den Blogger berührt und beschäftigt. Bloggen heißt echte Kommunikation.

Beispiele guter Blogs
http://kaithrun.de
„Ich bin ständig online, auf der Suche nach dem nächsten Clip, der nächsten Geschichte, dem nächsten Problem, welches ich lösen kann. Zu einigen Dingen schreibe ich meine Gedanken auf, die landen dann hier im Blog.“

http://www.mimikama.at
Zuerst denken – dann klicken. Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch. Es ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.

http://www.fuenf-filmfreunde.de
Film-Blog, der täglich neue Infos zum Thema Film liefert. Die Einträge sind witzig geschrieben und für jeden Cineast und Geschmack ist etwas dabei.

http://www.lawblog.de
Der Rechtsblog des Anwalts Udo Vetter bietet Publikationen rund um das Thema Recht & Gesetz. Der Blog besteht seit über sieben Jahren und mit einer komfortablen Suchfunktion findet man auch ältere Akten ohne Probleme.

Weiterlesen